Bilaterale Kulturbeziehungen

Konzert CamArtJam Bild vergrößern (© Alexander Schücke)

Positiv verklärte Erinnerungen an die deutsche Kolonialzeit und allgemeine Anerkennung für deutsche Wissenschaft und Technik prägen das große Interesse am heutigen Deutschland. Die Zahl der Deutschschüler in Kamerun beträgt mittlerweile 200.000 (die meisten mit dem Fach Deutsch in Afrika) und laut dem kamerunischen Erziehungsministerium unterrichten zur Zeit fast 1000 Lehrer das Fach Deutsch in Kamerun. Seit 1997 hat die Universität Jaunde I das Promotionsrecht für Germanistik. Das DAAD-Lektorat an der Universität Jaunde I ist seit 2004 wieder besetzt und seit 2010 befindet sich dort ebenfalls ein Informationszentrum des DAAD. Das Interesse kamerunischer Studenten an einem Studium in Deutschland ist sehr groß. Die Zahl der derzeit an deutschen Hochschulen studierenden Kameruner hat sich auf knapp 6000 erhöht. Das Goethe-Institut in Jaunde erfreut sich großer Beliebtheit.

Aus Mitteln des Kleinen Kulturfonds führt die Deutsche Botschaft kulturelle Projekte durch. Damit möchte sie den Austausch zwischen deutschen und kamerunischen Künstlern förden und gegenseitige Inspiration ermöglichen. Diese kreativen Begegnungen tragen zum Ausbau der deutsch-kamerunischen Beziehungen bei.

TRIO IVOIRE in Kamerun

TRIO IVOIRE in Kamerun

Die Deutsche Botschaft Jaunde in Kooperation mit dem Goethe-Institut Kamerun freut sich, zwei Musiker des  „Trio Ivoire“ für zwei Konzerte in Kamerun Begrüßen zu können. Sie werden dabei von den kamerunischen Musikern André Nkouaga (Bass) und George Onguené (Perkussion) begleitet.

Deutsch-kamerunisches Jazzkonzert 2015

Deutsch-kamerunisches Jazzprojekt 2015: Jazz meets Rap

Bereits zum dritten Mal finden deutsche und kamerunische Jazzmusiker und Rapper zusammen: Die beiden deutschen Musiker Reiner Witzel (Saxophon) und Benedikt Stehle (Schlagzeug) sind nach Kamerun zurückgekehrt, um das interkulturelle Jazz-Projekt, welches während des Jazzfestivals „Ya-Jazz“ 2013 ins Leben gerufen wurde, fortzuführen.

Kulturerhaltprojekt: Digitalisierung kamerunischer Musik

Abschlusszeremonie Digitalisierungsprojekt der kamerunischen Musikarchive von CRTV Radio

Die Bundesrepublik Deutschland engagiert sich im Rahmen des Kulturerhalt-Programms des Auswärtigen Amts für den Schutz  kulturellen Erbes. Von 1981 bis 2010 unterstützte das Ministerium 2350 Projekte in 142 Ländern. Alle Projekte haben eins gemeinsam: Sie spielen eine bedeutende Rolle für die kulturelle Identität der betreffenden Länder.