Stärkung der Zusammenarbeit mit der zentralafrikanischen Wirtschafts- und Währungsgemeinschaft CEMAC im Gesundheitswesen

Unterzeichnung des CEMAC-Abkommens Bild vergrößern Botschafter Dr. Stell und CEMAC-Kommissar Teya (© Deutsche Botschaft Jaunde) Am 30.08.2017 unterzeichneten Botschafter Dr. Stell und CEMAC Kommissar Teya neue Verträge über die Zusammenarbeit im Gesundheitswesen.

Zusätzlich zu den seit 2004 bewilligten 40 Mio. € wurden damit 35 Mio. € weiterer Mittel zugesagt.

Mit dem frischen Geld kann in den Mitgliedsländern der CEMAC der Kampf gegen HIV/AIDS und die Krankheiten Malaria, Tuberkulose und Hepatitis (sog. „Maladies tropicales négligées“) ausgeweitet werden.

Die Initiative steht damit ganz im Zeichen der deutschen G20-Ankündigung, das Engagement im Gesundheitsbereich weltweit, insb. in Afrika zu verstärken.

Unterzeichnung des CEMAC-Abkommens

Unterzeichnung des CEMAC-Abkommens